Kryokonservierung von Ejakulat | Hodengewebe



Beim Einfrieren (Kryokonservieren) wird das Ejakulat heruntergekühlt und bei Temperaturen von minus 196°C gelagert. Bei dieser Temperatur sind die biologischen Vorgänge in den Zellen gestoppt und die Spermien behalten über viele Jahre ihre Befruchtungsfähigkeit. Ejakulat-Kryokonservierungen werden an unserer Klinik bei folgenden Patienten durchgeführt:

  • Vor Radio- und/oder Chemotherapie
  • Vor Unterbindung der Samenleiter (Vasektomie)
  • Wenn aufgrund einer Erkrankung eine kontinuierliche/progressiv Verschlechterung der Spermaqualität zu erwarten ist
  • Bei Azoospermie (keine Spermien im Ejakulat), wenn Spermien aus dem Hoden oder Nebenhoden entnommen werden können (TESE, Mikro-TESE, MESA).

Wenn eine Keimzellen (Gameten) schädigende Therapie geplant ist (z.B. Radio-/Chemotherapie), können die Spermien laut schweizerischem Gesetz unbefristet aufbewahrt werden, ansonsten für 5 Jahre.

Übersicht