Kryokonservierung von Ovarialgewebe

Bei der Kryokonservierung von Ovarialgewebe wird ein ganzes Ovar (Eierstock) oder ein Teil davon chirurgisch entfernt. Dies erfolgt meist über eine Bauchspiegelung. Die äussere Oberfläche (Cortex), welche die Oozyten enthält wird vorsichtig vom Mark des Ovars entfernt und in ca. 4 x 8 mm grosse Streifen geschnitten, die anschliessend kryokonserviert werden. Später kann dieses Gewebe aufgetaut und der Frau retransplantiert werden. Mit dieser Technik konnten bereits mehrere Schwangerschaften erfolgreich ausgelöst werden (1-3).

Alle Behälter unserer Kryo-Bank sind kontinuierlich an ein Alarmsystem angeschlosse. Infektiöse Proben werden separat gelagert.

Erlaubte Lagerungsdauer: unbeschränkt

Übersicht