Krykonservierung befruchteter Eizellen im Vorkernstadium

Hierfür erfolgt zunächst eine hormonelle Stimulation der Eierstöcke, damit mehrere Eizellen (Oozyten)heranreifen können. Diese werden durch eine Punktion der Eibläschen entnommen und durch In-vitro-Fertilisation (IVF) oder intrazytoplasmatische Spermieninjektion (ICSI) mit dem Sperma des Partners befruchtet. Die befruchteten Eizellen werden anschliessend gemäss schweizerischem Recht im Vorkernstadium eingefroren und für eine spätere Behandlung aufbewahrt. Der gesamte Prozess kann bis zu einem Monat dauern.

Alle Behälter unserer Kryo-Bank sind kontinuierlich an ein Alarmsystem angeschlossen. Infektiöse Proben werden separat gelagert.

Erlaubte Lagerungsdauer bei Krebspatientinnen: unbefristet, bei Kinderwunschpaaren: 5 Jahre

Übersicht