Fertilitäts- und Fruchtbarkeitserhaltung

Fotolia_63439822_XS.jpg


Für die Erhaltung der Fruchtbarkeit können Eierstock- oder Hodengewebe sowie Eizellen oder Spermien (Keimzellen) eingefroren (kryokonserviert) werden. Das Gewebe und die Keimzellen können zu einem späteren Zeitpunkt genutzt werden, um eine Schwangerschaft zu erzielen. 

Wird vor einer Tumorbehandlung eine Chemotherapie oder Bestrahlung durchgeführt, kann diese die Keimzellen erheblich schädigen oder zu einer irreversiblen Unfruchtbarkeit führen. Um die Fertilität zu erhalten, können in diesem Fall bei Frauen Eierstockgewebe oder Eizellen kryokonserviert werden. Beim Mann besteht die Möglichkeit Spermien einzufrieren. Zudem kann Ejakulat vor einer Unterbindung der Samenleiter eingefroren werden.  

Angebot

​Frau​Mann

​- Ovarialgewebe
- Befruchtete Eizellen (Vorkernstadien)
- Eizellen (Oozyten)

​- Ejakulat
- Hodengewebe (TESE)



Fruchtbarkeitserhaltung bei der Frau

In folgenden Situationen können Eierstockgewebe oder (befruchtete) Eizellen eingefroren werden:

  • Krebspatientinnen (inkl. präpubertäre Mädchen)
  • Patientinnen ohne Krebserkrankung, jedoch mit drohender vorzeitiger Eierstockinsuffizienz (premature ovarian insufficiency = POI)
  • Patientinnen ohne Krebserkrankung, welche jedoch eine zellschädigende Behandlung benötigen
  • Junge Frauen, die ihren Kinderwunsch nicht vor dem 35. Altersjahr erfüllen können


Fruchtbarkeitserhaltung beim Mann

  • Krebspatienten
  • Patienten ohne Krebserkrankung, welche eine zellschädigende Behandlung benötigen
  • Patienten ohne Krebserkrankung vor einer Unterbindung (Vasektomie)

Kontakt

Referenzen:

Referenzen:

  1. Jensen AK, Kristensen SG, Macklon KT, Jeppesen JV, Fedder J, Ernst E, Andersen CY. Outcomes of transplantations of cryopreserved ovarian tissue to 41 women in Denmark. Hum Reprod. 2015 Dec;30(12):2838-45.
  2. Donnez and Dolmans (2013): Fertility preservation in women. Nature Reviews Endocrinology 9: 735–749
  3. The Practice Committees of the American Society for Reproductive Medicine and the Society for Assisted Reproductive Technology (2013): Mature oocyte cryopreservation: a guideline. Fertil Steril. 99:37–43.
  4. Silber S.J (2012): Ovary cryopreservation and transplantation for fertility preservation. RBMOnline 18: 59-67
  5. Donnez J, Silber S, Andersen CY, Demeesterre I, Piver P, Meirow D, Pellicer A, Dolmans M. (2011): Children born after autotransplantation of cryopreserved ovarian tissue. A review of 13 live births. Ann Med 43:437 – 450.