Organisation und Kosten

Sobald ein Behandlungszyklus mit Ihnen vereinbart ist, bitten wir Sie, sich bei uns am 1. oder 2., spätestens aber am 3. Tag der Periodenblutung telefonisch (044 255 50 07) oder per E-Mail (endo@usz.ch) zu melden. Offene Fragen können wir gerne noch klären. 

Verständlicherweise möchten Sie im Vorfeld wissen, welche Kosten auf Sie zukommen. Generell empfehlen wir Ihnen, vor einer geplanten Behandlung mit Ihrer Krankenkasse Rücksprache zu nehmen.

Die Abklärungskosten werden von den Krankenkassen übernommen.

Reine Hormonbehandlungen werden je nach gewähltem Produkt bis zu maximal sechs Monatszyklen von Ihrer Krankenkasse bezahlt.

Bei intrauterinen Inseminationen übernehmen die Krankenkassen drei Zyklen während einem Jahr – meist jedoch nur bis zum abgeschlossenen 40. Altersjahr der Frau.

Bei der In-vitro-Fertilsation (IVF) oder Intrazytoplasmatischen Spermieninjektion (ICSI) sind die Behandlungskosten ab Beginn der Hormonbehandlung von Ihnen selber zu tragen. Pro Behandlungszyklus müssen Sie in unserem Zentrum je nach Aufwand mit 5000 bis 7000 Franken rechnen. Ein Behandlungszyklus umfasst dabei die Durchführung und Überwachung der Hormontherapie (Stimulation), die Gewinnung der Eizellen (Punktion), die Kultivierung von Eizellen und Embryonen (Labor) sowie die Übertragung der Embryonen in die Gebärmutter (Transfer). Hinzu kommen allfällige Kosten für das Einfrieren (Kryokonservierung) und Aufbewahren überzähliger befruchteter Eizellen/Embryonen von 700 Franken und die jährliche Aufbewahrungsgebühr von 400 Franken.

Für die Reifung der Eizellen (Stimulation) benötigen wir Hormone. Die zusätzlichen Kosten dafür betragen je nach Produkt und benötigter Hormonmenge 1000 bis 2000 Franken. Vor Behandlungsbeginn erklären wir Ihnen die Unterschiede der verschiedenen Produkte.

Bei Behandlungsbeginn bitten wir Sie, folgende Formulare unterschrieben mitzubringen: «Einverständniserklärung» sowie, falls gewünscht, die Vereinbarung «Aufbewahrung von befruchteten Eizellen im Vorkernstadium/Embryonen».