Tagebuch-basierte Migränestudie in der Pillenpause

Studieninformation zur Tagebuch-basierten Studie Migräne in der Pillenpause

1. Ziel des Projekts
Wir wollen mit diesem Projekt die Relation zwischen der menstruellen Blutung und menstrueller Migräne untersuchen und herausfinden in welchem Muster die Hormonentzug-bedingte Migräne unter Einnahme von hormonalen Kontrazeptiva (Pille) auftritt und ob das Auftreten von Migräneattacken vorausgesagt werden kann.

2. Auswahl
Es können alle Frauen teilnehmen, die regelmässig ein hormonelles Kontrazeptivum ein-nehmen im Muster 21/7 (d.h. 21 Tage mit Pille, 7 Tage Pillenpause) und bei denen Migräne auftritt während der menstruellen Blutung, bzw. während der 7 Tage Pause in mindestens zwei von drei Monaten.

3. Allgemeine Information zum Projekt
Bei diesem Projekt handelt es sich um eine nationale Studie die am Universitätsspital Zürich stattfindet. In diesem Projekt werden Migräne-Tagebücher ausgewertet, die von den Teilnehmerinnen der Studie über 4 Monate ausgefüllt werden. Die geplante Anzahl Teilnehmerinnen ist gesamthaft 100. Diese Studie wird voraussichtlich Ende 2017 beendet sein. Sie wird so durchgeführt wie es die Gesetze in der Schweiz vorschreiben. Die zuständige Ethikkommission hat dieses Projekt geprüft und bewilligt.

Weitere Informationen über die Studie und Teilnahme (PDF)